Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub.

Unser langersehnter und wunderbarer Mallorca Urlaub ist nun auch schon wieder eine gefühlte Ewigkeit her.

Ich bin immer noch unglaublich beeindruckt davon wie wunderbar und unkompliziert die beiden, doch sehr langen, Reisetage waren. Unsere Mädels waren unglaublich geduldige und entspannte Reisebegleiter.

Überhaupt verlief der Urlaub sehr entspannt, die Kinder haben sich sehr schnell sehr gut eingelebt, die Große wäre am liebsten noch viel länger dageblieben.

Angereist sind wir mit dem Zug zum Flug, was ich, wenn man mal von der Schlepperei absieht, jedem nur empfehlen kann. Ihr habt einfach mehr Flexibilität, könnt euch besser auf die Kinder einlassen, die wiederum langweilen sich nicht auf der engen Rückbank. Wir werden es, wenn möglich, immer wieder so machen.

Auch ein Familienhotel kann ich jedem mit (kleinen) Kindern nur wärmstens empfehlen. Es ist sauber, es ist gepflegt, es gibt viel Entertainmentprogramm für jedes Alter und niemand schaut schräg wenn ein Kind mal lauter wird, ob nun aus Freude oder Wut.

Für uns war es ein echter Traumurlaub, wir hoffen nächstes Jahr wieder zu kommen.

Und jetzt steht schon unser Trip an die Ostsee bevor. Ich bin gespannt wie wir das hinbekommen, Zug war aufgrund der überteuerten Preise leider keine Option. Also hoffen wir auf fließenden Verkehr und schlafende Kinder.

-Man wird ja noch träumen dürfen. 😉

Reisen mit Kindern

Hallo ihr Lieben,

7 Monate ist unser Babymädchen 2.0 nun schon. Bisher sind wir aber leider noch nicht viel unterwegs gewesen. Das hat eigentlich ganz banale Gründe, zum einen natürlich, dass meine Frau arbeitet und zum anderen, das liebe Geld. Ich bin ja über ein Jahr in Elternzeit und nehme somit Elterngeld Plus in Anspruch. Leider hab ich keinen sehr hohen Verdienst und somit ein sehr überschaubares Elterngeld. Aber nichtsdestotrotz waren wir bereits ein paar Tage an der Ostsee, unter andrem zum Familienbesuch.

Ein bisschen müssen wir uns noch eingrooven zu zu viert. Einander Freiräume zu schaffen ist so auch im Urlaub nicht mehr so einfach wie es zu dritt war. Aber es wird, wir haben mittlerweile schon einen sehr guten Rhythmus und uns sehr gut an das Leben zu viert gewöhnt. Im letzten Urlaub war das Babymädchen auch erstaunlich entspannt und es waren wirklich ein paar tolle Tage. Selbst die 5 Stunden Autofahrt haben beide Mädels toll gemeistert.

Als nächstes steht jetzt aber etwas größeres an. Wir fliegen! Nach Mallorca! Und wir freuen uns schon sooo sehr! Leider dauert es noch ein paar Wochen, aber andererseits ist das auch ganz gut so denn vorher steht noch einiges an und so wird der Vorbereitungsstress hoffentlich etwas minimiert. Ehrlich gesagt bin ich schon ziemlich aufgeregt wie die Mädels den Flug meistern werden. Als unsere Große 10 Monate alt war, waren wir auch auf Mallorca. Die Flüge hat sie super gemeistert, die Autofahrt leider nicht so. 😣

Mal sehen wie die Kleine das macht, sie ist dann 2 Monate jünger. Sollte ihr das Fliegen nicht gefallen, wird man sie nicht überhören können, denn ein lautes Organ hat sie! 😂🙈

Dann fahren wir im Sommer nochmal ein paar Tage an die Ostsee, da haben wir uns dann auch Strandbesuche und einen Besuch auf Karl’s Erdbeerhof vorgenommen, darauf freuen wir uns sehr das wird bestimmt für die Kinder toll!

Und dann wollen wir im Dezember, zum 01. Advent endlich, endlich mal wieder nach Berlin! Das war eine ganz spontane Idee, eigentlich hatten wir gesagt wir wollen uns den Stress der Hauptstadt im Advent mit Vierjähriger und Einjähriger ersparen aber die Sehnsucht ist einfach zu groß. Berlin bedeutet uns als Paar unglaublich viel und wir sind schon viel zu lange nicht da gewesen. Das letzte Mal in der Frühschwangerschaft mit der Großen. Wir werden den Trip einfach den neuen Umständen anpassen und einfach mal schauen was man evtl. mit zwei wuseligen Mädels noch erleben kann, neben verschiedenen Weihnachtsmärkten. Wenn ihr Tipps habt, immer her damit! Wohnen werden wir in Mitte, Bahnfahren stört uns aber nicht. 😉

Seid ihr auch gereist in der Elternzeit oder habt es noch vor?

Hibbeln die Zweite. 

Im Juli musste das Hibbeln ja leider aussetzen, da unser Spender im Urlaub war. Jetzt im August hatten wir ausgerechnet zur ES Zeit Familienbesuch aber dank sehr flexiblem Spender und meiner Frau die den Besuch ein paar Stunden in die Stadt entführte,konnten wir es doch irgendwie einrichten. Am Dienstag hatte ich einen blinkenden Smily im Ovu, am Mittwoch haben wir dann inseminiert, am Freitag wurde mir leider immer noch der blinkesmily angezeigt  und ab Samstag hab ich nicht mehr getestet. War mir dann auch egal. Tempi messe ich nicht, zervix war gegen Mitte der Woche gut, whatever. Keine Ahnung ob ich überhaupt einen ES hatte, ob die Tests einfach doof waren oder was da sonst los war. Irgendwann ab übermorgen sollten sich dann auch meine Tage langsam einstellen. Mal schauen. 

Da ich erst Vollzeit gearbeitete habe weil Frau und Tochterkind Urlaub hatten und ich mir durch Plusstunden ein paar extra freie Tage erarbeiten konnte, an denen wir dann letzte Woche an der Ostsee bei Schwiegereltern waren, ging die Zeit echt schnell um und richtig gehibbelt  hab ich gar nicht. War irgendwie angenehmer als das Mal davor aber ich fühle mich extrem unschwanger. Die üblichen premenstrualen Symptome setzen auch schon ein und so rechne ich quasi stündlich mit meinen Tagen. Allerdings wäre es nett wenn ich meinen Gyn Vorsorgetermin am Mittwoch morgen noch einhalten könnte. 

Seit heute muss meine Frau auch wieder arbeiten (6 Nachtdienste in den nächsten 2 Wochen -yikes) und ab morgen beginnt für das kleinegrosse KiTa Kind das neue Kita Jahr. Ich hab noch ein paar Tage Urlaub und will einiges im und ums Haus schaffen. Mal sehen ob’s dann beim nächsten Zyklus klappt. 😉 

CenterParcs Port Zélande 

Ein kleines „Hallo“ aus unserem bisher sehr gelungenem Kurzurlaub. 

Die Unterkunft (2 Pers.+Kind) ist wirklich komfortabel eingerichtet, auch wenn der dvd Player, der eigentlich vorhanden sein sollte durch Abwesenheit glänzt und der Thermostat ein wenig spinnt, so ist es doch sehr modern aber auch gemütlich. Genau richtig für einen kurzen oder auch längeren Familienurlaub. 

CenterParcs an sich gefällt uns auch sehr gut und es wird sicher nicht der letzte Besuch hier gewesen sein. Die Muckeline hat schnell und viel Anschluss gefunden, es waren wirklich viel Familien mit Kindern in ihrem Alter da. Und auch so ist es toll wie kinderlieb die Holländer sind, da stört es niemanden wenn das Kind im Restaurant hin und her flitzt und mal hier und da verstecken spielt und dabei laut nach Mami ruft. Höchstens noch der sture deutsche Tourist fühlt sich belästigt. 😉 sogar „Ballspielen“ im MarketDome war kein Problem, die Mitarbeiter spielten noch mit. 😉 

Seit diesem Urlaub liebt das Babymädchen „buddeln“ (O-Ton) heiß und innig, ihre „Jüppe“ und „Hakke“ mussten immer mit. ❤ und auch rutschen und Karussellfahren waren echte Highlights. 

Aber ich lasse mal Impressionen sprechen. 

   
    
    
    
  
  

   

    
    
    
   

Heile gelandet… 

… Sind wir am Montagmorgen um ca. 0:00 Uhr. Verdammt spät mit Säugling aber dank sehr schneller Gepäckausgabe und relativ kurzem Heimweg waren wir um 2 Uhr im Bett. So schnell ist er vorbei, Muckelines erster Sommerurlaub. Es handelte sich hierbei ja um meinen jährlichen Betriebsausflug, Frau und Kind hab ich einfach mitgenommen. 😉 tatsächlich sah es so aus, dass Chef mich explizit gefragt hat ob ich die beiden mitnehmen möchte. So hatten wir dann für 5 Tage Mallorca in 4 Sterne + mit Halbpension nur Kosten von 500€ plus Taschengeld. Kann man mal machen. 😉 allerdings muss ich sagen würde ich mit so einem Winzling nicht wieder nur 5 Tage fahren. Man hat sozusagen grade den neuen Rhythmus gefunden, da geht es nach Hause. Und die Muckeline hatte wirklich zu kämpfen mit dem anderen Klima, war sehr müde und hat extrem geschwitzt. Aber sie hat es wirklich toll gemacht, auch der Flug verlief ohne nennenswerte Probleme. Gegessen hat sie was auf den Tisch kam; Nudeln, gebratenes Gemüse, Quark mit Banane in Osaft, kartoffelecken, Fisch, Brot, Milchreis mit Zimt, Kartoffelpüree, alle möglichen Obstsorten… Sogar Eiscreme, Doughnut und Kuchen durfte sie kosten. Besonders gut kam das, ich glaube es war Maracuja, Eis meiner Frau an, das auf Kokosmilchschaum serviert wurde. War aber auch köstlich. 

Direkt am ersten richtigen Tag hatte die kleine Miss Fieber (um 38) und wir blieben viel auf’m Zimmer. Außer dass parallel die Nase etwas lief war aber alles okay, daher nehmen wir an es war eher der Reisestress plus etwas Zahnbeschwerden. Am nächsten Tag war Fieber und die laufende Nase aber schon passé und so konnte Muckelinchen das erste Mal ein Bad im Pool oder besser gesagt in der Pfütze (ein kleine Wasserfall mit Bächlein) davor, der Pool selbst war doch noch sehr kalt.

  
 Es hat ihr aber sehr viel Spaß gemacht und sie blieb, bis die Lippen blau wurden, sitzen. Und selbst dann wollte sie nicht raus. Aber eingekuschelt in Omas Ostergeschenk (Bademantel) konnte man dann auch auf der Liege toll spielen. 

  
  

Kaum zurück hatte es dann mich derart erwischt, dass ich erstmal die ganze Woche krankgeschrieben wurde. Ehrlich gesagt tut das aber auch wirklich gut. Nicht nur, dass ich wirklich schlimmen Husten habe mit dem ich schlecht arbeiten könnte, auch so bin ich wirklich reif für eine Auszeit. Dafür, dass Stresslevel runterzufahren und langsam tatsächlich im neuen Leben anzukommen. Bestimmt bin ich auch deswegen krank geworden, Renovierung/Sanierung eines Hauses, parallel ein Säugling mit nach wie vor extrem ausgeprägtem Nähebedürfnis, Vollzeit arbeiten, Umzug und dann noch ein Kurzurlaub. Das war wirklich ein Mammutprojekt und vllt etwas viel auf einmal. Eine Runde Mitleid geht an mich, bitte. 

Unsere kleine Miss hat jetzt im Urlaub das Fremdeln hinter sich gelassen. Sie hat sehr viel geflirtet und vielen Leuten zugewunken  und gejuchzt. Eine spanische Kellnerin namens Sarah hatte es ihr besonders angetan, die durfte sie sogar auf den Arm nehmen und Muckeline hat sich angebuckt. Es war sehr süß. Außerdem kann unser Mädchen jetzt aus Gläsern/Tassen trinken und auch aus Wasserflaschen wenn nicht mehr viel drin ist. Und sie beginnt zu tanzen. Einen Abend war Livemusik an der Hotelbar und Muckeline war das absolute Highlight jeder Omi vor Ort, da sie sich so an der Musik und den bunten Lichtern erfreut und so schön getanzt hat. Apropos Lichter, Lampen sind der absolute Renner, seit unserem Umzug vor drei Wochen gibt es nichts spannenderes und langsam hat sie genau verstanden wie die Dinger anfangen zu leuchten. Ich bin gespannt, wann sie ihren ersten Schalter umlegt. 😉 

Alles in Allem ist Urlaub mit Baby eigentlich nur halb so wild. Wie mit allem, macht man sich im Vorfeld einfach zu viele Gedanken finde ich. Das Essen war, in den meisten Fällen, mild gewürzt und hat ihr geschmeckt, ausreichend Wasser und MuMi hat sie bei der Hitze von ganz allein verlangt, das Schlafen hat gut geklappt, wenn auch leider nicht alle in einem Bett, sondern Frau und Kind im Beistellbett, und der Flug verlief wirklich problemlos, auf dem Rückflug konnte  meine Frau sogar stillen weil wir in der ersten Reihe saßen und soviel Platz hatten. 🙂 aber auch so, von Ohrenschmerzen oder Unwohlsein war nicht wirklich was zu merken. Wirklich, sehr viel stressfreier als erwartet, so gerne wieder. 

Ziemlich unglaublich…

…. Weihnachten 2014, und damit unser erstes Weihnachten als richtig echte, kleine Familie, ist tatsächlich schon vorbei. 🙂
Es war zauberhaft, anstrengend, rührend, voll von leckerem Essen, vielen kleinen und großen Gaben, für die großen und kleinen von uns und allgemein viel Familienzeit.
Muckelinche ist jetzt schon ganze 5 Monate alt, sie schläft immer noch nicht gern allein, kann sich aber tagsüber immer besser und länger allein beschäftigen. Sie liebt ihren Kumpel (ein Bärchen von V-tech), ihren O-Ball, ihr Knistertuch und überhaupt alles was blinkt und Geräusche macht. Nackig dreht sie sich mittlerweile sicher vom Bauch auf den Rücken, nur angezogen stört der dicke Windelpo. Etwas faul bequem ist sie aber auch glaub ich. Warum auch bewegen wenn man eh getragen wird und alles vor die Nase gesetzt bekommt. 😉

Seit gestern sind wir nun an der Ostsee und besuchen die Familie meiner Frau.
Muckeline hat die 6 Stunden Fahrtzeit wunderbar überstanden und den Großteil verschlafen (an dieser Stelle nochmal ein „Hurra“ auf den Schnuller!).
Heute waren wir den ganzen Tag bei Omi und Opi und hatten Besuch vom Onkel und dem kleinen großen Cousin. Absolut herzerwärmend wie er sein Cousinchen liebt. Er hat immer Küsse verteilt und wollte das Muckelinchen immer wieder auf den Arm nehmen und mit ihr schmusen. Wie schade, dass sie so weit weg wohnen.
Wir bleiben jetzt noch bis zum 30. und feiern dann ganz alleine, nur wir drei (+ unsere Stubentiger) ins neue Jahr.
Ein Jahr, das viel aufregendes bringen wird, ein Jahr mit noch einer großen Veränderung für uns alle. Aber ich freu mich drauf, kann es kaum erwarten und bin mir sicher, dass wir auch das meistern werden!