2. Trimester; was es Neues gibt 

Ich bin ja nicht mehr sooo fleißig dabei was die Führung dieses Blogs angeht. Schande auf mein Haupt. Aber irgendwie bin ich dazu übergegangen mehr auf Instagram zu teilen was mich in dieser Schwangerschaft beschäftigt, bewegt, berührt. Das ist schnell getan und man kann schnell und unkompliziert mit gleichgesinnten komunizieren. Aber ich möchte meinen lieben Blog, über den ich schon so viele liebe Menschen kennengelernt habe, auch nicht ganz vernachlässigen. 🙂 

Also, mittlerweile bin ich schon in der 21. Schwangerschaftswoche angekommen. 6. Monat. Wahnsinn. Irgendwie kommt mir September noch so weit weg vor (was auch gut ist, es gibt noch so viel zu tun!) andererseits ist die Zeit seit unserem Sternchen nur so verflogen. In weniger als 3 Wochen steht da schon der ET vor der Tür. Also weiß ich ja auch wie schnell September hier sein wird. 😉 

Mir, uns, geht es gut. Bis auf ein paar kleine Wehwehchen habe ich keine Beschwerden, Sodbrennen hält sich in Grenzen, Rückenschmerz die meiste Zeit auch, und mein Bauch wird nur ganz selten mal hart, was dann unangenehm ist. Nervlich war diese Schwangerschaft nicht ganz so unbeschwert wie die erste, war ja aber eigentlich auch zu erwarten. Ich hab mir viele Sorgen gemacht und hatte vor jedem Ultraschall Angst Baby könnte nicht mehr leben. Zum Glück ist aber alles gut, es ist absolut zeitgerecht entwickelt und seit dem Wochenende spüre ich auch endlich ganz sicher und deutlich wenn es sich bewegt. Gestern Abend war es sogar recht lange, recht stark aktiv. Das ist wunderschön und unheimlich beruhigend. ❤ #bauchkeksliebe 

Letzte Woche war der 2. große Ultraschall, leider lag Baby etwas doof mit dem Gesicht nach unten und dem Kopf recht vergraben. Auf den ersten Blick sah alles gut aus aber den Kopf wird sich meine Gyn noch mal genauer anschauen, das Gehirn muss sie noch besser darstellen. Ich mache mir aber keine Sorgen, ich denke Baby ist gesund. 🙂 Einen schönen Blick aufs Gesicht gab’s zwar leider nicht, aber dafür wissen wir dass es noch ein Mädchen wird. 😍 wir sind schwer begeistert und verliebt. Auch die Muckeline weiß Bescheid. Sie freut sich sehr große Schwester zu werden und fragt mich jeden Tag ob das Baby jetzt schon rausgekommen ist. 😂 sie verfällt aber auch selbst immer öfter in den „Babymodus“ wo sie dann nichts kann und so weiter. Bin gespannt wie das noch wird. 

Seit heute bin ich bis Dienstag krankgeschrieben, mich hat ein grippaler Infekt erwischt (Killer Kita-Viren sei Dank!) und letztes Mal im März als ich so krass krank war bin ich die ganze Zeit arbeiten gegangen. Ende vom Lied war, dass ich das Ganze 3 Wochen mit mir rumgetragen habe. Und danken tut einem das eh keiner. Deswegen denke ich jetzt an mich und das Septembermädchen und bleibe zuhause. So! 🙂