Welcome back to hibbeling

Es geht also wieder los. Wir inseminieren. Heute. 

Meine Ovus sind noch sehr deutlich negativ (strich fast nicht sichtbar), Zervixschleim ist auch noch nicht so wie er sein sollte. Eigentlich ist es fast müßig heute zu inseminieren, aber es wäre schon doof über die Feiertage den ES zu verpassen falls sich hier noch was tut. Ich würde mich auch gerne gedanklich in andere Sphären beamen, denn das ständige insichhineinhorchen ist wirklich anstrengend. Aber ich kann es nicht abschütteln, das Warten auf den ES ist genauso zermürbend wie das Warten auf die erste Periode nach der Ausschabung war. Die Angst es könnte was „kaputt“ sein ist einfach ziemlich groß und genauso wie mich das einsetzen meiner Tage beruhigt hat, wird mich ein positiver Ovu und etwas spinnbarer ZS beruhigen. 😉 wenn es doch nur schon so weit wäre. Warten war ja noch nie meine Stärke. 

Wahrscheinlich ist es total übertrieben und unnütz heute zu inseminiere und wahrscheinlich muss unser armer Spender diesen Zyklus öfter antreten als ihm lieb ist. Ich hoffe nur ich bekomme überhaupt einen ES. 

Hausbesuch 

Gestern war es endlich so weit und die Dame vom Jugendamt war da. 

Die Muckeline hat sich absolut vorbildlich verhalten. Kurz bevor der Besuch kam hat sie ihre beiden Adventskalender ausgepackt (sie hat den von Play Doh vom Patenonkel bekommen und einen selbstgemachten von uns), in beiden war Knetzubehör so hat sie fröhlich geknetet und dann für uns alle „gekocht“ und „Kaffee gemacht“. 😀 irgendwann kuschelte sie sich zwischen meine Frau und mich und fing an uns abwechselnd in dem Arm zu nehmen mit „meine Mami!“ „Meine Mama!“ Ausrufen. 😂 es ging so weit dass die Jugendamtsmitarbeiterin schon mit einem Zwinkern fragte ob wir das eingeübt hätten. Der Wahnsinn, echt. Als wüsste sie worum es geht und wollte zeigen, wie sehr sie uns beide braucht und dass wir eine Familie sind. Absolut Zucker unsere Puppe. 😍 

Was noch auffallend war, war wie sehr wieder hervorgehoben wurde wie extrem gut die Muckeline schon spricht. Besonders das fehlerfreie anwenden von Personalpronomen wurde bestaunt, ist wohl sehr ungewöhnlich in dem Alter. Und, dass sie schon Rollenspiele spielt. Auch das ist sehr früh. Wir haben also wohl ein sprachliche begabtes und sehr weit entwickeltes Kind. Ich staune zwar auch manchmal was sie so raushaut, aber ich glaube als Außenstehender (mit Ahnung) fällt einem das dann noch mehr auf. Wie auch immer, unser positiver Eindruck vom letzten Mal hat sich durchaus bestätigt und wir sind jetzt nur gespannt wie schnell es bearbeitet wird. 

Ansonsten gibt es nicht viel neues. Ich warte (ungeduldig) auf die Mens und hoffe inständig sie kommt jetzt bald. 28 Tage waren Dienstag um, aber ich hatte ja nach der Ausschabung nochmal eine Zwischenblutung, kann also alles etwas durcheinander sein. Und das wo ich eigentlich einen perfekten 28 Tage Zyklus gewohnt bin. Hmpf.