An die „Fruchtbarkeitserfahrenen“ :) 

Ich habe mal eine Frage. Seit etwa 10 Tagen habe ich wieder angefangen deutlich mehr Wasser zu trinken. Etwa 2(mindestens) bis maximal 3,5l täglich. Nun mache ich seit Sonntag wieder Ovulationstests und die wollen sich einfach nicht verändern und bleiben konstant sehr schwach. Allerdings habe ich relativ deutliche körperliche Anzeichen für den bevorstehenden ES, bzw, er mag möglicherweise schon stattgefunden haben. Heute Vormittag hatte ich rechtsseitig leichte Rücken-/Leistenschmerzen und heute Mittag hatte ich extrem vieleiweissartigen (spinnbaren) Zervixschleim. Das war gegen 11, um halb 3 habe ich nochmal einen Ovu gemacht und dabei fiel mir auf, dass mein Urin extrem hellgelb ist (der Ovu war auch wieder deutlich negativ). Daher kommt die Frage auf ob das viele trinken ihn möglicherweise zu sehr verdünnt für zuverlässige ovutests… 

Kennt sich da jemand mit aus oder weiß einen Tipp? Ich bin leicht überfordert mit diesen gegensätzlichen Anzeichen. 🙈

Hibbeln die Zweite. 

Im Juli musste das Hibbeln ja leider aussetzen, da unser Spender im Urlaub war. Jetzt im August hatten wir ausgerechnet zur ES Zeit Familienbesuch aber dank sehr flexiblem Spender und meiner Frau die den Besuch ein paar Stunden in die Stadt entführte,konnten wir es doch irgendwie einrichten. Am Dienstag hatte ich einen blinkenden Smily im Ovu, am Mittwoch haben wir dann inseminiert, am Freitag wurde mir leider immer noch der blinkesmily angezeigt  und ab Samstag hab ich nicht mehr getestet. War mir dann auch egal. Tempi messe ich nicht, zervix war gegen Mitte der Woche gut, whatever. Keine Ahnung ob ich überhaupt einen ES hatte, ob die Tests einfach doof waren oder was da sonst los war. Irgendwann ab übermorgen sollten sich dann auch meine Tage langsam einstellen. Mal schauen. 

Da ich erst Vollzeit gearbeitete habe weil Frau und Tochterkind Urlaub hatten und ich mir durch Plusstunden ein paar extra freie Tage erarbeiten konnte, an denen wir dann letzte Woche an der Ostsee bei Schwiegereltern waren, ging die Zeit echt schnell um und richtig gehibbelt  hab ich gar nicht. War irgendwie angenehmer als das Mal davor aber ich fühle mich extrem unschwanger. Die üblichen premenstrualen Symptome setzen auch schon ein und so rechne ich quasi stündlich mit meinen Tagen. Allerdings wäre es nett wenn ich meinen Gyn Vorsorgetermin am Mittwoch morgen noch einhalten könnte. 

Seit heute muss meine Frau auch wieder arbeiten (6 Nachtdienste in den nächsten 2 Wochen -yikes) und ab morgen beginnt für das kleinegrosse KiTa Kind das neue Kita Jahr. Ich hab noch ein paar Tage Urlaub und will einiges im und ums Haus schaffen. Mal sehen ob’s dann beim nächsten Zyklus klappt. 😉