17 Monate und 1 Woche und 4 Tage… 

wie immer beginne ich mit der Feststellung wie unglaublich ich es finde, dass unser Baby nun schon so alt ist. Und was sie alles kann! Erschreckend wie schnell das geht, erstaunlich auch, dass die meisten Leute ihr viel weniger zutrauen als sie tatsächlich kann und dann immer total perplex sind. Und das, obwohl ich finde, dass wir eigentlich ein recht  zurückhaltendes Kind haben was sich selbst manchmal nicht so viel zutraut und oft ermutigt werden muss. 

Derzeit hoch im Kurs: fangen spielen, egal ob die Muckeline mich oder ich sie fange, sie kommt vor lauter Lachen oft kaum von der Stelle und sehr ins Torkeln. Ich liebe es! Außerdem; Bücher angucken, immer und immer wieder, sie liebt Bücher und hat auch schon ganz schön viele. Und es wird jetzt ohne Unterlass imitiert. Egal ob Sprache, Mimik oder Gesten und die Muckeline ist wirklich ein genauer Beobachter und sehr gut im imitieren. 😂 heißt wir müssen jetzt deutlich mehr aufpassen was wir sagen oder machen. Apropos sagen, hier mal eine Auswahl der Worte die regelmäßig zum Einsatz kommen: 

Ja/ nein, Mama/Mami, Oma/Opa Omi/Opi (wobei das O bei Oma/Omi sehr undeutlich ist und aus Opi auch gerne mal Öpi wird zur Erheiterung aller. Tiddy – doppeldeutig für Teddy und Tilly (eine unserer Katzen), tuuhh – Stuhl, Tür, Bei -Bein, Eide -Scheide, Aue – Auge, Popo, Bau – Bauch Pipi, Ohr, Uhr, Bu – Buch, Mi – doppeldeutig für Milch oder „mit“, wenn also jemand mit ihr mit soll. Eue – Eule, Mau – Maus, Bie’e – Biene, Wauwau – Hund, Mia – Katze, muuhh – Kuh, pieppiep – Vogel, gackgack – Huhn oder Ente, Mo – Mond, Auto, Aito – Aico (Name des Hundes von Oma und Opa), Puppe, Püppi, Puppa,  sie schnalzt mit der Zunge wenn sie Durst hat und macht „Mhmmhh“ begleitet von Bauchstreicheln wenn sie Hunger hat oder etwas Naschen  möchte. 

Das ist eigentlich alles was mit adhoc so einfällt und ganz ehrlich? Das meiste ist in den Tagen vor und um Weihnachten dazu gekommen. Wir sind unheimlich geflashed wie schnell das alles plötzlich geht, ehe wir’s uns versehen, wird sie Lieder mitsingen und uns Zuhause ein Ohr abkauen. Wahnsinn- kleines großes Mädchen. 

Dann ist selbst essen das was der Muckeline momentan mit am wichtigsten ist. Egal ob mit Händen, Löffel oder Gabel, gefüttert werden ist out. Maximal aufpieken  dürfen wir noch, da muss sie aber schon einen guten Tag haben. 😉 zeitweise ist das extrem nervenzehrend, aber irgendwie muss sie es ja lernen. An nächster Stelle steht dann Hände- und Gesichtwaschen, mindestes nach jeder Mahlzeit verlangt sie danach, ginge es nach ihr könnte sie auch den ganzen Tag am Waschbecken verbringen. Nur Zähneputzen ist meistens ein Kampf. Dann Wickeln und Anziehen, auch hier versucht sie immer selbstbestimmter zu werden, sie liebt es ihre Windel selbst auszusuchen oder ihre Haarspangen. Windeln an sich mag sie momentan nicht mehr so gerne, das ganze gewickeltwerden ist eher schwierig geworden und immer öfter habe ich den Eindruck sie wäre gerne ohne Windel. Das wird also die nächste Anschaffung: ein Töpfchen! 

So, wesentlich mehr fällt mir nicht ein und so beginne ich 2016 wie 2015 geendet hat im Kreise meiner Lieben und freue mich auf ein ereignisreiches Jahr, das hoffentlich für Euch alle und uns fabelhaft wird. ❤