Heile gelandet… 

… Sind wir am Montagmorgen um ca. 0:00 Uhr. Verdammt spät mit Säugling aber dank sehr schneller Gepäckausgabe und relativ kurzem Heimweg waren wir um 2 Uhr im Bett. So schnell ist er vorbei, Muckelines erster Sommerurlaub. Es handelte sich hierbei ja um meinen jährlichen Betriebsausflug, Frau und Kind hab ich einfach mitgenommen. 😉 tatsächlich sah es so aus, dass Chef mich explizit gefragt hat ob ich die beiden mitnehmen möchte. So hatten wir dann für 5 Tage Mallorca in 4 Sterne + mit Halbpension nur Kosten von 500€ plus Taschengeld. Kann man mal machen. 😉 allerdings muss ich sagen würde ich mit so einem Winzling nicht wieder nur 5 Tage fahren. Man hat sozusagen grade den neuen Rhythmus gefunden, da geht es nach Hause. Und die Muckeline hatte wirklich zu kämpfen mit dem anderen Klima, war sehr müde und hat extrem geschwitzt. Aber sie hat es wirklich toll gemacht, auch der Flug verlief ohne nennenswerte Probleme. Gegessen hat sie was auf den Tisch kam; Nudeln, gebratenes Gemüse, Quark mit Banane in Osaft, kartoffelecken, Fisch, Brot, Milchreis mit Zimt, Kartoffelpüree, alle möglichen Obstsorten… Sogar Eiscreme, Doughnut und Kuchen durfte sie kosten. Besonders gut kam das, ich glaube es war Maracuja, Eis meiner Frau an, das auf Kokosmilchschaum serviert wurde. War aber auch köstlich. 

Direkt am ersten richtigen Tag hatte die kleine Miss Fieber (um 38) und wir blieben viel auf’m Zimmer. Außer dass parallel die Nase etwas lief war aber alles okay, daher nehmen wir an es war eher der Reisestress plus etwas Zahnbeschwerden. Am nächsten Tag war Fieber und die laufende Nase aber schon passé und so konnte Muckelinchen das erste Mal ein Bad im Pool oder besser gesagt in der Pfütze (ein kleine Wasserfall mit Bächlein) davor, der Pool selbst war doch noch sehr kalt.

  
 Es hat ihr aber sehr viel Spaß gemacht und sie blieb, bis die Lippen blau wurden, sitzen. Und selbst dann wollte sie nicht raus. Aber eingekuschelt in Omas Ostergeschenk (Bademantel) konnte man dann auch auf der Liege toll spielen. 

  
  

Kaum zurück hatte es dann mich derart erwischt, dass ich erstmal die ganze Woche krankgeschrieben wurde. Ehrlich gesagt tut das aber auch wirklich gut. Nicht nur, dass ich wirklich schlimmen Husten habe mit dem ich schlecht arbeiten könnte, auch so bin ich wirklich reif für eine Auszeit. Dafür, dass Stresslevel runterzufahren und langsam tatsächlich im neuen Leben anzukommen. Bestimmt bin ich auch deswegen krank geworden, Renovierung/Sanierung eines Hauses, parallel ein Säugling mit nach wie vor extrem ausgeprägtem Nähebedürfnis, Vollzeit arbeiten, Umzug und dann noch ein Kurzurlaub. Das war wirklich ein Mammutprojekt und vllt etwas viel auf einmal. Eine Runde Mitleid geht an mich, bitte. 

Unsere kleine Miss hat jetzt im Urlaub das Fremdeln hinter sich gelassen. Sie hat sehr viel geflirtet und vielen Leuten zugewunken  und gejuchzt. Eine spanische Kellnerin namens Sarah hatte es ihr besonders angetan, die durfte sie sogar auf den Arm nehmen und Muckeline hat sich angebuckt. Es war sehr süß. Außerdem kann unser Mädchen jetzt aus Gläsern/Tassen trinken und auch aus Wasserflaschen wenn nicht mehr viel drin ist. Und sie beginnt zu tanzen. Einen Abend war Livemusik an der Hotelbar und Muckeline war das absolute Highlight jeder Omi vor Ort, da sie sich so an der Musik und den bunten Lichtern erfreut und so schön getanzt hat. Apropos Lichter, Lampen sind der absolute Renner, seit unserem Umzug vor drei Wochen gibt es nichts spannenderes und langsam hat sie genau verstanden wie die Dinger anfangen zu leuchten. Ich bin gespannt, wann sie ihren ersten Schalter umlegt. 😉 

Alles in Allem ist Urlaub mit Baby eigentlich nur halb so wild. Wie mit allem, macht man sich im Vorfeld einfach zu viele Gedanken finde ich. Das Essen war, in den meisten Fällen, mild gewürzt und hat ihr geschmeckt, ausreichend Wasser und MuMi hat sie bei der Hitze von ganz allein verlangt, das Schlafen hat gut geklappt, wenn auch leider nicht alle in einem Bett, sondern Frau und Kind im Beistellbett, und der Flug verlief wirklich problemlos, auf dem Rückflug konnte  meine Frau sogar stillen weil wir in der ersten Reihe saßen und soviel Platz hatten. 🙂 aber auch so, von Ohrenschmerzen oder Unwohlsein war nicht wirklich was zu merken. Wirklich, sehr viel stressfreier als erwartet, so gerne wieder.