Fellnasiger Familienzuwachs und was es sonst so Neues gibt…

Un-fucking-fassbar dass das Jahr 2012 schon wieder dem Ende zugeht. War nicht grad erst Weihnachten?
Dabei haben wir dieses Jahr noch nichtmal viel unternommen. Wir waren mal wieder ein paar Tage in der Hauptstadt und das war’s auch schon.
Vielleicht ist es auch so an mir vorbei geflogen weil wir doch sehr mit dem Projekt Baby beschäftigt waren. Im Grunde haben wir immer nur von Zyklus zu Zyklus gelebt. Oder vielmehr von der Mens zum Eisprung und leider auch umgekeht. Die Fruchtbarkeitsgötter waren uns leider nicht sehr gediegen und haben uns viele Steine in Form unberechenbarer Zyklen und fehlender oder nicht eindeutig feststellbarer Eispruünge in den Weg gelegt.
Es gab einige anstrendende und auch traurige Momente deshalb, aber eine fiese Blasenentzündung bei meiner Zukünftigen scheint das Ganze vorläufig in die richtigen Bahnen gebracht zu haben. Die letzen 2 Zyklen liefen einwandfrei und wir hoffen ganz einfach auf ein positives Ende.

Etwas wunderbares hat uns das Universum jedenfalls schonmal beschert, unsere kleine Tilly. Tilly ist eine Heilige Birma und trat mehr oder weniger unerwartet im Oktober in unser Leben.
Birmas sind schon seit ewigen Zeiten die Lieblingskatzen von Katti und als wir uns letztes Jahr von unserem wundervollen Gustav trennen mussten weil er und unsere Katze Phoebe leider partout nicht mehr miteinander klar kamen, war uns klar dass, sollten wir uns jemals wieder eine Katze ins Haus holen, es eine Heilige Birma werden würde.
Anfang Oktober habe ich das Thema dann mal wieder angeschnitten denn irgendwie sollte unsere Phoebe nun ja auch nicht bis ans Ende ihrer Tage in Einsamkeit leben. Wir beschlossen uns mal nach geeigneten Züchtern in unserer Umgebung umzuschauen und ich erhob Anspruch auf die Namenswahl, wenn ich mich schon auf ein junges Birmchen einlassen würde. Der Name meiner Wahl: Tilly.
Etwa eine halbe Stunde später fand ich einen Züchter eine knappe Autostunde von uns entfernt. Im Juni hatte es einen Wurf gegeben und eines der Kätzchen hatte bis jetzt noch kein neues Zuhause gefunden. Ihr Name? Tilly!
Da ich davon überzeugt bin dieses Kätzchen wartete auf uns ging es Schlag auf Schlag und ca 3 Wochen später war sie bei uns eingezogen.
Phoebe und Tilly gewöhnen sich immer noch aneinander, bis jetzt sind sie nicht die besten Freunde aber sie tolerieren sich und kommen sich von Tag zu Tag näher.

Tilly von Bochallier

Ich werde jetzt versuchen diesen Blog öfter mit meiner Anwesenheit zu erfreuen und hoffe bald noch mehr positives berichten zu können.