Warum einfach wenn’s auch schwer geht?!

Scheint als hätten wir nach einer gefühlten Ewigkeit tatsächlich den passenden Spender für uns gefunden. Leider hatten wir, auf Grund vieler Termine beiderseits, noch nicht die Möglichkeit uns persönlich kennenzulernen, aber wir haben schon telefoniert und auch über die ausgetauschten emails waren wir uns gegenseitig sehr sympathisch. 🙂
Irgendwie scheint’s geklickt zu haben und ich hoffe sehr dass das auch so bleibt wenn wir uns persönlich gegenüberstehen. 🙂
Am 01.04. planen wir nach Berlin zu fahren für einen Kurzurlaub, wir lieben Berlin. 🙂 Katti hat vor 10 Jahren dort gelebt und in Berlin haben wir uns das erste Mal getroffen. Hängt also viel dran für uns. Außerdem haben wir liebe Freunde die in Berlin bzw. Potsdam wohnen und auf das Wiedersehen freuen wir uns natürlich auch schon sehr. 🙂 Jedenfalls sieht der Plan zur Zeit so aus dass wir uns auf dem Rückweg von Berlin mit unserem Spender treffen, da wir sowieso an seinem Wohnort vorbei kommen.
Leider kommt unverhofft ja bekanntlich oft und so hat uns Katti’s Zyklus da wohl mal einen kleinen Strich durch die Rechnung gemacht.
Normalerweise hat sie einen recht zuverlässigen 5 1/2 Wochen Zyklus was bedeutet hätte dass ihr Eisprung in etwa Mitte April hätte sein müssen. Perfekt um sich vorher noch zu beschnuppern und sich bei bestehender Symphatie pünktlich zu ihrem Eisprung erneut  zu treffen. Nun, diesesmal hatte ihr Zyklus die glorreiche Idee sich auf 4 1/2 Wochen zu verkürzen was bedeutet dass ihr Eisprung etwa zum Ende unseres Berlin Kurztripps eintreffen sollte. Tolle Wurst. lol
Aber wir wären ja nicht wir wenn wir nicht bereit wären Spontan und Abenteuerlustig zu sein. Also fahren wir wohl wie geplant nach Berlin und werden dann auch wie geplant auf dem Rückweg bei unserem Spender einkehren und bei gegenseitigem Einverständnis spontan beim ersten Kennenlernen auch inseminieren. 🙂 Ich hoffe sehr es klappt alles wie geplant denn ich würd’s echt zum Erbrechen finden diesen Zyklus ungenutzt an uns vorbei ziehen zu lassen. Wir werden sehen. 🙂
Man, ist das aufregend! 🙂

So ein scheiß Tag. :(

Heute musste unser Kater, mein Baby, mein Gussibär, zu meiner Kollegin ziehen. 😦
Phoebe und er haben seit ca. 2 Monaten eine heftige Ehekrise. Das Ganze ist mittlerweile so ausgeartet dass Phoebe sich kaum noch in der Wohnung bewegen konnte ohne von ihm angegriffen zu werden. Dabei ging es so heftig zu dass sie sich mittlerweile vor lauter Panik vor ihm, und wahrscheinlich auch vor Schmerzen, schon einpillert wenn er auf sie los geht.
Um dem Ganzen aber noch die Krone aufzusetzen war es die ganze letzte Woche soweit dass er sie nicht mehr auf’s Katzenklo hat gehen lassen. Das hatte natürlich zur Folge dass sie so lange es ging aufgehalten hat und wenn es dann nicht mehr ging hat sie sich in gefühlten 2 Litern erleichtert. -Die Arme. 😦
Heute habe ich dann den Entschluss gefasst dass es so nicht weiter gehen kann nachdem ich, als ich Mittags von der Arbeit kam, eine riesen Lache mitten in meinem Bett gefunden habe. 😦 Durch den Quilt in mein Oberbett. 😦 So eine Sauerei. Kurz danach hat er sich wieder auf sie gestürzt dass die Fellbüschel nur so flogen.
Vor Angst hat sie ganz laut geschrieen.
Meine Kollegin kennt sich zum Glück mit Katzen gut aus und hatte sich schon vor einer Weile angeboten den Kater zu sich zu nehmen falls es nicht mehr geht. Dann hab ich gedacht „jetzt oder nie“ und heute gleich Nägel mit Köpfen gemacht.
Heute Abend hat sie ihn dann abgeholt. Ich kann mich nicht erinnern dass mir etwas in meinem Leben schonmal so schwer gefallen ist wie das. Es fühlte sich an als hätte ich mein Herz gleich mit in die Transportbox gesteckt. 😦 Und schon auf dem Weg zum Auto hat er ganz jämmerlich geweint der Kleine. Zum Glück ist es nur vorübergehend (hoffentlich) und nächste Woche Dienstag hab ich ihn schon wieder. Ich hoffe einfach dass die Beiden sich bis dahin voneinander erhohlt haben und sich dann vielleicht auch wieder annähern. Ihn ganz abzugeben ist das schlimmste was ich mir vorstellen kann und ich hoffe einfach ganz doll dass es einer gut mit uns meint und wir unsere beiden Babies versöhnen können. *seuftz*

Extra Professional Mints im Trnd-Produkte-Test. -zum ersten Mal bin ich dabei. :)

Helau ihr Lieben! 🙂

Seit einiger Zeit bin ich Mitglied bei der online Marktforschungscommunity Trnd und jetzt darf ich auch endlich mal an einem Trnd-Projekt teilnehmen. 🙂 Im Test diesmal: Die Minze Drops mit Lamellen Struktur von Wrigley’s.

Diese Extra professional Mints gibt’s zwar schon länger aber jetzt eben in 2 neuen Geschmacksrichtungen. Waldfrucht und Classic Mint. Mit „Werbung“ durch Trnd möchte Wrigley’s das Produkt noch bekannter machen, bzw die Leute wieder darauf aufmerksam machen, und testen wie die neuen Geschmacksrichtungen bei den Verbrauchern ankommen. Persönlich bin ich zwar eher der Kaugummikauer als Bonbonlutscher, allerdings sind die Drops relativ klein (etwa Fishermen’s Friend Größe), und lutschen sich schnell. Ist also auch für mich okay. 🙂 Ob sie nun tatsächlich das erfüllen was was sie versprechen (angeblich senken sie, insbesondere durch ihre Lamellenstruktur die Zunge und Mund reinigt, die Keimzahl im Mund um bis zu 74%, senken damit das Karies und Parodontitis Risiko und vermindern Mundgeruch), wage ich zwar zu bezweifeln, nichts desto trotz sorgen sie für ein frisches Mundgefühl und schaden tun sie mit Sicherheit nicht. 🙂
Die Classic Mints Sorte sagt mir persönlich mehr zu als Waldfrucht, aber ich bin ja auch ein scharfes Mädchen. 😉 Alle anderen denen ich bisher welche Angeboten habe bevorzugen eher Waldfrucht. Naja, Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. 😉
Am besten findet ihr selbst heraus welche Sorte Eure ist, empfehlen kann ich sie allemal. 🙂

Vater werden ist nicht schwer….

…Spender finden dagegen sehr. 😦

Ich finde es erstaunlich wie schwer sich die Suche nach einem geeigneten Samenspender für uns tatsächlich gestalltet. Ich war mir sicher wir würden mindestens 6 Zyklen brauchen um überhaupt schwanger zu werden denn wenn man sich so umsieht ist es eher nicht die Regel dass es beim 1. oder auch 2. oder 3. Mal klappt. Aber das schon Zyklen ungebraucht ins Land gehen weil wir einfach keinen Mann finden der in unserer Nähe wohnt, die selben Ansichten wie wir hat oder weil er einfach ein feiger Blödmann ist der sich nicht mehr meldet hatte ich nicht erwartet. 😦
Das schlimmste an dieser doofen Sucherei ist aber wirklich dass in unserem Umfeld die Babies wie Pilze aus dem Boden schießen und einer erfolgreichen Geburt folgt dann prompt die Nachricht einer Schwangerschaft bei einem anderen Pärchen in unserem Freundeskreis. Nicht dass ich mich nicht freue und Babygucken ist ja auch immer ganz toll, aber das macht die Sehnsucht nach einer eigenen Familie nur noch größer.
Nunja, die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu letzt, also geht die Suche frohen Mutes weiter und ich bin mir sicher irgendwann finden auch wir den richtigen und dann geht das Babymachen hoffentlich sehr erfolgreich und schnell los. 🙂
Ach ja, als Trösterli haben wir erstmal 10 Tage Sonne gebucht, denn eins ist sicher: Zu schwanger zum Fliegen werden wir im August noch nicht sein. 😉